"> "> "> "> "> ">
colliemail-colliehof-centerpet

05955-989703

0151-20712402

colliebanner_720__fuchs-premium
leiste850x66-blau
Zecke

Ein weiterer Schmarotzer, die Zecke, kommt weltweit in der Natur vor.

 

Sie bevorzugen feuchtwarme Lebensräume und ernähren sich vom Blut ihrer Wirte, das sie aus diesen saugen.

Dabei können sie die verschiedensten Krankheitserreger auf den Menschen und natürlich auch auf andere Tiere übertragen.

 

Mit ihren Krallenförmigen Werkzeugen beißen und verhaken sie sich in der Haut des Menschen oder Tieres.

Lösen lassen sich diese nur, indem man sie mit einem drehenden Ruck heraus reist und sie dann sofort mit einer Flamme verbrennt, oder in eine Alkohollösung wirft, um sie unschädlich zu machen.

zecke-anim[1]

Achtung !

Solange die Zecke noch in der Haut steckt, darf man sie nicht mit irgendwelchen Lösungen oder Klebstoff und ähnlichem benetzen, mit dem Ziel diese zu „betäuben“ !

Durch diese Handlung gerät sie unter Stress und setzt nun erst Recht ihre Toxine (Gifte) frei, wodurch diese in den Blutkreislauf des Wirtes gelangen.

Die am häufigsten verursachten Erkrankungen sind die Borreliose beim Hund und die Meningitis (Gehirnhautentzündung) beim Menschen.

 

Sollten Sie nach dem Entfernen der Zecke bei Ihrem Hund Fieber bemerken, oder sollte dieser mit Nahrungsverweigerung reagieren oder Lust.- und Kraftlos wirken, sollten sie unbedingt einen Tierarzt aufsuchen, damit dieser ein Antibiotikum verabreichen kann, in der Regel werden das Tetrazykline sein.

Diese Reaktionen kommen nicht allzu häufig vor, manchmal sind die Zecken auch gar nicht infiziert – Vorsicht ist allerdings geboten.

 

Vorbeugung (Prävention) :

Einen Befall durch Zecken können Sie nur gering vorbeugen, es gibt dafür beim Tierarzt ein Spray, das gleichzeitig auch Flöhe abwehrt, und gegen Zecken bei richtiger Anwendung maximal einen Monat wirksam ist.
Ansonsten gibt es nur die Möglichkeit, Ihren Hund nach jedem Spaziergang zu „durchsuchen“.

Es nützt nichts, wenn Sie Ihren Hund nur an der Leine durch den Park führen – Zecken lauern überall, auch in Bodennähe !

Es stimmt nicht, das Zecken sich nur von höheren Büschen oder Bäumen fallen lassen – sie „springen“ ihren Wirt auch an !

 

Achten Sie einfach in der wärmeren Jahreszeit vermehrt auf Ihrem Hund !

 

 

 

 

copyright colliehof family 1996


gaestebuch
[Home] [Über uns] [Referenzen] [History] [Colliestandard] [Welpen] [Jungtiere] [Eltern] [Integration] [Zubehör] [Medical] [Bewegungsapparat] [Gesundheit] [Parasitäre] [Genetik] [Vergütung] [Anfahrt] [Urlaub] [Impressum] ANUBIS Tierbestattungen - Wir helfen wenn Freunde gehen