"> "> "> "> "> ">
colliemail-colliehof-centerpet

05955-989703

0151-20712402

colliebanner_720__fuchs-premium
leiste850x66-blau
Spulwurm

Der Spulwurm, (medizinisch Toxocara canis) oben im Bild, ist ein übler Geselle, der Ihren Welpen / Junghund bis zum Lebensalter von ca. 12 Monaten schwer zu schaffen macht, und seine Entwicklung nachteilig beeinflußt, wenn er nicht mit geeigneten Mitteln bekämpft wird.(Daneben gibt es noch andere Schmarotzer -wie Bandwürmer-, die aber ab der 12. Lebenswoche mit geeigneten Mitteln gleichzeitig vernichtet werden.)



Wir vom Colliehof Family halten es für wichtig, Ihnen diese Schmarotzer zu zeigen, denn auch nach der 10. Lebenswoche, wenn Sie Ihren Welpen schon abgeholt haben, müßen Sie die Entwurmung weiter durchführen. Ganz besonders dann wenn Sie Kleinkinder haben deren Immunsystem noch nicht vollständig ausgebildet ist.Wir zeigen Ihnen gern geeignete Mittel und deren Handhabung ! - Denn wir wollen, das Sie ein Hundeleben Freude an Ihrem neuen Begleiter haben !

Toxocara


In der Strucktur ähneln diese Würmer Fadennudeln mit spitz zulaufenden enden, wobei diese verschieden lang und dick sein können.In der Regel sind sie 5-10 cm lang und haben eine beige bis grauweißliche Farbe. Spulwurmeier werden über den oralen Kontakt und mit der Muttermilch übertragen.Im Hund entwickeln sie sich dann zu Geschlechtsfähigen Würmern.
Spulwurmeier können überall in der Natur aufgenommen werden.
Ab dem 12. Lebensmonat entwickelt der Hund eine gewisse Immunität gegenüber diesen, was aber nicht bedeutet, das man dann auf die Entwurmung verzichten kann. Lediglich die Abstände zwischen den einzelnen Anwendungen werden ausgedehnt, ein erwachsener Hund bekommt alle 6 Monate eine Wurmkur.
Bei Welpen alle 3 Monate, aber unbedingt wenn ein Befall festgestellt wird. Für Zuchthündinnen gelten besondere Intervalle.
 

Welpen und Junghunde die davon befallen sind, zeigen eine aufgetriebene Bauchdecke, sind schläfrig und lustlos. Sie magern trotz eines guten Appetits ab, auch das Haarkleid wird struppig und glanzlos !
Ist die Verwurmung sehr stark, sind auch Schmerzen vorhanden, die der Welpe durch wimmern ausdrückt.
Wird nichts unternommen, kommt es vor, das Spulwürmer mit dem nächsten Kot ausgeschieden werden, auch ein erbrechen ist möglich.
Spulwürmer beeinträchtigen den Welpen stark in seiner Entwicklung , sein Wachstum und seine Lebensfreude ist eingeschränkt.
Überlebt ein Welpe / Junghund diese Phase, ist er oft kümmerlich und gegenüber seinen Geschwistern im Körperbau und der Allgemeinen Entwicklung zurückgeblieben. Spulwürmer können auch da der Körper Immunsupresiv ist, der Beginn einer anderen Infektion z.B. Pneumonie (Lungenendzündung) sein.

Der Colliehof Family führt deshalb die Entwurmung in regelmäßigen Abständen durch bei Welpen bis zur 10. Lebenswoche 5-fach !
Auch die gleichzeitige Entwurmung der Hündin wird nicht vergessen, da sich die Welpen und insbesondere Saugwelpen sonst wieder infizieren. Weiterhin ist es wichtig, das eine entwurmung vor der vakzination (Impfen) durchgeführt wird, weil sonst eine Vakzination kontraindiziert ist. Kranke Menschen werden auch nicht geimpft !

Diese Massnahmen sind aufwendig und kostenintensiv, sie sind aber gleichzeitig ein weiteres Qualitätsmerkmal vom Colliehof Family.

copyright colliehof family 2000

gaestebuch
[Home] [Über uns] [Referenzen] [History] [Colliestandard] [Welpen] [Jungtiere] [Eltern] [Integration] [Zubehör] [Medical] [Bewegungsapparat] [Gesundheit] [Parasitäre] [Genetik] [Vergütung] [Anfahrt] [Urlaub] [Impressum] ANUBIS Tierbestattungen - Wir helfen wenn Freunde gehen