"> "> "> "> "> ">
colliemail-colliehof-centerpet

05955-989703

0151-20712402

colliebanner_720__fuchs-premium
leiste850x66-blau
Bandwurm

Der Befall mit Bandwürmern tritt häufig bei erwachsenen Collies auf, seltener bei jungen Hunden und bei Welpen.

Häufig sind Flöhe als erste Ursache neben anderen Parasiten dafür verantwortlich zu machen. Bandwürmer werden nicht direkt von Hund zu Hund übertragen, sondern eben durch diese und ähnliche Zwischenwirte.

 

Für die Übertragung spielt maßgeblich die Fütterung und Haltung sowie die Pflege eine Rolle.

Oft wird vom Hundebesitzer der Befall nicht oder erst sehr spät bemerkt, da diese Wurmart beim Hund keine wesendlichen Beschwerden hervorruft.

Aufmerksam werden die meisten Hundebesitzer erst dann, wenn ihr Hund beim Kotabsatz reiskornartige Pünktchen oder Glieder mitführt.

 

Auch ein starker Juckreiz oder das bekannte „Schlittenfahren“, wobei der Hund mit seinem After über den Boden scheuert sind eindrucksvolle Zeichen.

 

Liegt ein sehr starker Befall vor, magert der Hund trotz guten Appetits ab, das Fell wird glanzlos und struppig, und es kann auch eine Blutarmut vorliegen.

Weiterhin können Durchfälle auftreten, und es können auch Krämpfe und nervöse Erscheinungen und Teilnahmslosigkeit auftreten

 

Dem Menschen kann der relativ seltene dreigliedrige Bandwurm ( Echinococcus granulosus ) gefährlich werden.

Dieser ist nur 3 – 6 mm lang und nicht einmal einen Millimeter breit, er wird durch Finnenhaltiges Fleisch übertragen, welches meist roh verzehrt wird und von Schlachthöfen stammt. Mit der Aufnahme dieses Fleisches oder der Schlachtabfälle entwickeln sich im Darm des Hundes oder des Menschen Tausende von Bandwürmern, deren Glieder mit dem Kot ausgeschieden werden.

 

In den letzten Jahren bereitet der Fuchsbandwurm größere Probleme, da er vorwiegend in Waldgebieten vorkommt. Infizierte Waldfrüchte sind ebenso ein Problem wie Füchse, aber auch Kleintiere wie Mäuse und Ratten, die sich im Wald bewegen.

 

Prävention:

 

Vorbeugung ist auch in diesem Fall die bessere Lösung, die sich äußert in:

·    Regelmäßige Fellpflege

·    Vorbeugende Maßnahmen gegen Flohbefall

·    Regelmäßige Entwurmungen (wir empfehlen 3 x im Jahr) z.B. mit DRONTAL PLUS Tabletten von Bayer Tiergesundheit, die Sie bei Ihrem Tierarzt bekommen, oder gegen Rezept in der Apotheke.

·    Sauberes Futter, am besten Trockenfutter

·    Keine Schlachtabfälle, wenn sie nicht von zum Verzehr freigegebener Tiere stammen, und am besten abgebrüht wurden.

 

Nun wünschen wir Ihnen und Ihrem Hund noch alles gute und beste Gesundheit !

 

copyright colliehof family 1996

 

gaestebuch
[Home] [Über uns] [Referenzen] [History] [Colliestandard] [Welpen] [Jungtiere] [Eltern] [Integration] [Zubehör] [Medical] [Bewegungsapparat] [Gesundheit] [Parasitäre] [Genetik] [Vergütung] [Anfahrt] [Urlaub] [Impressum] ANUBIS Tierbestattungen - Wir helfen wenn Freunde gehen